Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

PA_33-34 - Beilage leichte Sprache

Russland • Früher und heute Der Kalte Krieg Im Zweiten Welt-Krieg haben die Sowjet-Union und die USA also noch zusammen-gearbeitet. Danach gab es zwischen ihnen aber einen schlimmen Streit. Er dauerte viele Jahre. Für den Streit gibt es auch ein schweres Wort. Und zwar: Kalter Krieg. Darum entstand der Kalte Krieg Die Politiker in der Sowjet-Union und in den USA waren sich nicht einig: - Nach welchen Regeln die Menschen auf der Welt leben sollen. - Welche Rechte sie haben sollen. Die Politiker in beiden Ländern behaupteten: Den Menschen auf der Welt wird es besser gehen. Wenn sie auf uns hören. Und wenn sie so leben, wie wir es wollen. Zwei Gruppen Davon wollten sie andere Länder überzeugen. Und immer mächtiger werden. Das haben sie auch geschafft. Manche Länder auf der Welt hielten zur Sowjet-Union. Diese Länder nannte man: Warschauer Pakt. Andere Länder hielten zu den USA. Diese Länder nannte man: NATO. Atom-Krieg Der Kalte Krieg war für die ganze Welt sehr gefährlich. Denn die Sowjet-Union und die USA hatten Atom-Bomben. Diese sind viel gefährlicher als normale Bomben. Denn sie können sehr viele Menschen gleichzeitig töten. Viele Menschen hatten Angst, dass die Sowjet-Union und die USA die Atom-Bomben benutzen. Unterschiedliche Politik Die Sowjet-Union und die USA waren also sehr unterschiedlich. Darum war auch ihre Politik sehr unterschiedlich. Die Politik in den USA hieß in schwerer Sprache: Demokratie. Die Politik in der Sowjet-Union hieß in schwerer Sprache: Diktatur. Demokratie bedeutet: Alle Menschen dürfen in einem Land mit-bestimmen. Dazu wählen sie zum Beispiel Politiker. Diese Politiker machen dann Gesetze. In einer Demokratie haben auch alle Menschen die gleichen Rechte. Zum Beispiel: - Sie dürfen ihre Meinung sagen. - Sie dürfen nicht einfach verhaftet werden. - Sie dürfen im ganzen Land und auf der ganzen Welt umher-reisen.

Seitenübersicht